News

Nass-kalter Saisonstart bringt TCL weiterhin kein Glück

Auch nach dem zweiten Interclub-Wochenende liest sich die Punktebilanz des Tennisclubs Lachen wie das aktuelle Frühlingswetter: wechselhaft, durchzogen, eher grau. Glücklicherweise zählt im Interclub nicht nur das Resultat.

Die Damen Aktive wussten bereits vor ihrem ersten Heimspiel gegen Seebach, dass die Aufgabe keine leichte sein würde. Nach dem Aufstieg im letzten Jahr weht in der 1. Liga nun ein etwas anderer Wind. Davon liessen sich die Lachnerinnen aber nicht beirren. Vanessa Holdener (R6) bewies ihr Können und besiegte ihre besser klassierte Gegnerin (R4) in drei spannenden Sätzen. Auch Aline Alber (R6) überzeugte mit ihrem kraftvollen Spiel und sicherte den Lachnerinnen problemlos den zweiten Punkt. Dabei blieb es dann aber. Isabel Knobel (R5) und Lisa Bühler (R7) ging im Doppel auf den letzten Metern der Schnauf aus, den es für ein 3:3-Unentschieden gebraucht hätte. So verloren die Damen ihr erstes Spiel in der 1. Liga knapp mit 2:4.

Dasselbe Resultat schlug für die 2. Liga Seniorinnen im Heimspiel gegen Itschnach zu Buche. Pia Feldmann (R6), die Lachner Nummer 1, zeigte gegen ihre R3-klassierte Gegnerin zwar ein hervorragendes Match, musste sich am Ende aber dennoch geschlagen geben. Auch die weiteren drei Einzel der Lachnerinnen gingen trotz maximalem Einsatz und grosser Emotionen verloren. Da mussten es die beiden Doppel richten, was sowohl Pia Feldmann und Andrea Rusterholz als auch Margreth Harder und Anna Kinsperger ausgezeichnet gelang. Beide Formationen siegten im dritten Satz und sorgten so für einen versöhnlichen Abschluss der Begegnung.

Spielerisch nicht viel zu berichten gibt es von den einzigen beiden Herrenteams, die in Runde zwei im Einsatz standen. Die Jungsenioren traf ein besonders hartes Los: die letztjährigen Aufsteiger spielten ihre erste Partie in der 1. Liga gegen den NLC-Absteiger Opfikon. Der Klassenunterschied war so gross, dass die Lachner gleich mit 0:9 und ohne Satzgewinn untergingen.

Eine ähnlich hohe Niederlage setzte es für die NLA Oldies 65+ ab. Nach der Startniederlage gegen Stade-Lausanne ging es gegen Augst bereits um den begehrten 3. Gruppenrang. Schon nach den Einzeln stand jedoch fest, dass dieses Ziel für die Lachner unerreicht bleiben würde. Werner Morgenthaler (R6) gewann in einem umkämpften Spiel gegen seinen besser klassierten Gegner. Die andern drei Einzel gingen aber alle relativ klar verloren. Für einen Lichtblick sorgten Sigi Kinsperger und Ernst Guntlin in einem Doppel, das an Spannung nicht zu überbieten war. Doch auch vier Matchbälle reichten nicht: sie unterlagen mit 12:14 im Champions-Tiebreak.

Captain Ernst Guntlin gab sich dennoch versöhnlich: Noch nie sei das anschliessende Essen so gut gewesen wie in Augst. Das Drumherum ist im Interclub eben auch wichtig. Alle anderen Partien mussten aufgrund des wechselhaften Wetters verschoben werden. Die neun TCL-Mannschaften hoffen nun auf besseres Wetter – und dass sich dann auch die Punktebilanz in den positiven Bereich verschiebt.

Die Lachner Resultate in der Übersicht: https://comp.swisstennis.ch/ic/servlet/ClubResult?ClubName=2348&Lang=D&device=

 

FF TCL 0054 Holdener Vanessa Kopie

FF TCL 0066Alber Aline Kopie

FF TCL 0087 Bueler Lisa Kopie

FF TCL 0022 Feldmann Pia Kopie

FF TCL 0042 Kinsperger Anna Kopie

 

%MCEPASTEBIN%